VERGESSENE W.ORTE

__________________________________________________________________________

 

Lost places and lost words.....

....oder was macht die Lyrik an verlassenen Orten, könnte man sich fragen.

Wie passt das zusammen, wo ist da der Zusammenhang, der Bezug, die Verbindung?

Vergessene W.Orte bemüht sich darum diese Verbindung - diesen gemeinsamen Nenner - sichtbar und fühlbar zu machen. Beide, die vergessenen Orte und die verlorenen Worte, klingen nach, hinterlassen in jedem eine Befindlichkeit, die sich oft einer genauen Erklärung, Definition, durch den Verstand entzieht. Dieser Nachklang, dieses unbestimmbare Grundrauschen, ist es, was beiden gemein ist.

Das Einfrieren eines Augenblicks in einem Foto oder Aquarell, das Einbinden dieser Stimmung in einige kurze Zeilen, die Gegenüberstellung beider Formen in einem Buch, ist der Versuch unbestimmten Gefühlen eine konkrete Form zu geben.

Die Schönheit des Zerfalls ist dabei sicherlich ein Aspekt der Betrachtung, doch dieses Spiel von Schatten und Licht, von Farben und Veränderung beinhaltet noch weit mehr, denn die rein ästhetische oder melancholische Betrachtung allein bedingt noch nicht die Nachhaltigkeit der Befindlichkeiten in uns, die durch diese vergessenen W.Orte ausgelöst werden.

Was ist es also, was uns daran so fesselt, fasziniert......was jeden von uns, beim Betreten eines alten verlassenen Gebäudes an Befindlichkeiten überkommt?

Vergessene W.Orte ist ein Erklärungsversuch, eine Annäherung. In drei Bildbänden (aditum unarum - aditum trium) stellen wir Stimmungen, Gedanken, Eindrücke ins Zentrum der Aufmerksamkeit - eines jeden, der gerne interpretiert, Türen öffnet, Türen hinter denen sich Räume befinden, die man wahrnehmen, betreten, durchqueren oder in denen man verweilen kann. Der eigene Zugang bleibt immer der Schlüssel zu jeder Tür, für jeden Raum und jede Möglichkeit.

 

 

Vergessene W.Orte - aditum unarum - GRUNDRAUSCHEN

In der ersten Annäherung beschäftigen wir uns mit dem GRUNDRAUSCHEN, dem ersten - doch nicht umkehrbaren - Eindruck, der wie eine nachhaltige Schwingung oder eine Ouvertüre wirken sollte und eine Collage aus Farben, Schatten, Licht und Worten eröffnet........

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vergessene W.Orte - aditum duarum - RESONANZ

In der zweiten Annäherung wenden wir uns den RESONANZEN zu, den Schwingungen, Eigenschaften, die spezifisch für ein Gebäude oder einen Ort stehen. Finden wir Anhaltspunkte in den Fluren, den Gängen, den Treppen, Türen und Fenstern, die jeden Raum eine besondere unverwechselbare Note geben?.........

 

 

Vergessene W.Orte - aditum trium - AMORPH / Sentiment

In der dritten Annäherung beschäftigen wir uns mit den AMORPHen Zuständen und dem SENTIMENT. In diesen wechselhaften Zuständen liegt eine Summe der Augenblicke, der Momente des Zerfalls und der Neuordnung und gewährt einen schemenhaften Ausblick auf das was sein wird.

Das vorerst letzte Abenteuer aus der Reihe Vergessene W.Orte führt ein Mal mehr in die Randzonen des Zerfalls, offenbart die darin enthaltene Schönheit und lädt zu einer Reise durch die Poesie in Wort und Bild.

 

Hör/bar
Vergessene W.Orte1 - Du zerfällst

 

Trailer zu den Bildbänden:

 

 

Nach oben